Deutsch English

ACHTEN SIE AUF DIE NEBENWIRKUNGEN BESTIMMTER ERKÄLTUNGSMEDIKAMENTE

Laut der Zeitschrift "60 Millionen Konsumenten" sind manche Erkältungsmittel nicht nur wirkungslos, sondern vielmehr besonders gefährlich, wenn sie zusammen eingenommen werden. Sie stellen ein ernsthaftes Risiko für Wechsel-  und Nebenwirkungen dar. 33 Erkältungsmedikamente wären in Apotheken ohne Rezept erhältlich.

Nach der von diesem Team durchgeführten Umfrage sind die meisten von ihnen nutzlos und können in Kombination mit anderen Medikamenten zum Teil erhebliche Nebenwirkungen haben. Einige von ihnen sind jedoch nicht verschreibungspflichtig und enthalten Antihistaminika (Antiallergika), die in bestimmten Fällen von Glaukom und auch bei durch Prostataprobleme hervorgerufener Blasenschwäche gefährlich sein können. Andere enthalten Substanzen mit gefäßverengender Wirkung, die für Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen oder Bluthochdruck gefährlich sein können. Die gefährlichste dieser Substanzen ist Pseudoephedrin, das das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall erhöht.

VERDAUUNGSSTÖRUNGEN, MAGENGESCHWÜRE UND DERMATOLOGISCHE PROBLEME KÖNNEN AUCH MIT NEBENWIRKUNGEN VERBUNDEN SEIN.

Die Nationale Agentur für die Sicherheit von Arzneimitteln weist jedoch darauf hin, dass "die maximale Dauer dieser Art der Behandlung 5 Tage nicht überschreiten darf". Sie sind verboten bei schwangeren Frauen, Kindern unter 15 Jahren und insbesondere bei starkem oder schlecht eingestelltem Bluthochdruck, bei Schlaganfall oder bei Risikofaktoren, die zu einem Schlaganfall beitragen können, schwerer Koronarinsuffizienz und Krämpfen.

ANDERE EFFEKTE SIND WENIGER GEFÄHRLICH, ABER SPEZIELL BEI DIESEN MEDIKAMENTEN IST AUCH SCHLÄFRIGKEIT WEIT VERBREITET.

WARUM SOLLTE MAN SEIN LEBEN IN GEFAHR BRINGEN, WENN DIE ÄRZTE SELBST SAGEN, DASS ES KEINE HEILUNG FÜR VIRALE ERKÄLTUNGEN GIBT!

Und dass mit oder ohne "Wundermittel" die Symptome nach 7 Tagen von selbst verschwinden.

Dies wird durch die Fachzeitschrift Prescrire bestätigt, die schreibt, dass keine Behandlung die Dauer dieser Erkrankung verkürzt. Demnach variiert die Dauer einer Erkältung mit oder ohne Medikamente immer zwischen 1 und 2 Wochen. Zu den oben genannten Nebenwirkungen kommt hinzu, dass nasal oder oral eingenommene Abschwellungs- und gefäßverengende Mittel neuropsychische Nebenwirkungen verursachen, dass Antibiotika und nasal eingenommene Antiseptika und Hustenmittel (Codein, etc.) Irritationen und Allergien verursachen und dass Schleimlöser, (Mittel, die den Schleim in den Schleimhäuten verflüssigen) zu allergischen Reaktionen und Verdauungsstörungen führen können.

Der Bericht weist auch darauf hin, dass Säuglinge bei der Einnahme von Nasenspray-Lösungen reflexartigem Stillstand bei der Atmung sowie einer Beeinträchtigung des Blutkreislaufs ausgesetzt sein können.

Da es mehr als 200 Viren gibt, die für Erkältungen verantwortlich sind, ist es offensichtlich unmöglich, gegen alle völlig immun zu sein. Prävention ist daher nach wie vor die beste Strategie.

WAS SIND ABER DIE "RICHTIGEN" ANTI-ERKÄLTUNGSMASSNAHMEN?

Zur Bekämpfung von Beschwerden im Winter ist es besonders wichtig, dem Körper bei der Abwehr von Viren zu helfen. Natürliches Vitamin C ist eine bevorzugte Wahl. Neben der Einnahme von 5 Obstsorten (Kiwis, Trauben, Zitrusfrüchte, Beeren, etc.) und Gemüse sind die 110 mg, die von unseren offiziellen Behörden empfohlen werden, völlig unzureichend. Die Einnahme von natürlichem Vitamin C-Pulver, das empfohlen wird, ist effektiver. Man kann bedenkenlos eine Dosis von 3000 bis 5000 mg ohne Gefahr einnehmen, da mögliche Überschüsse aus der eingenommenen Dosis ohnehin problemlos über die Nieren abtransportiert werden.

WIR PUTZEN UNSERE ZÄHNE TÄGLICH UND MANCHMAL SOGAR MEHRMALS TÄGLICH, ABER HABEN WIR SCHON EINMAL DARAN GEDACHT, UNS DIE NASE ZU PUTZEN?

Indianer machen das jeden Tag mit einer Lota oder einer Nasendusche. Diese im Westen wenig verbreitete Technik der Nasenhygiene schützt besonders wirksam vor Erkältungen und allen anderen Erkrankungen des HNO-Bereichs. Nasensprays mit einer Lösung auf Meerwasserbasis sind bekannter, wirken aber weniger tief und sind daher viel weniger effektiv. Es geht darum, die Übertragungsrisiken zu begrenzen.

Diese Viren werden durch Niesen, Husten oder Kontakt übertragen. Wenn es eine Person mit einer Erkältung in Ihrer Nähe gibt, beachten Sie bitte, dass Sie nicht aus dem gleichen Glas trinken oder die Person liebkosen. Und wenn Sie es doch tun und Ihr Immunsystem in guter Verfassung ist, werden Sie in der Lage sein, mit allen Viren und infizierten Menschen umgehen zu können, ohne dass es Sie beeinträchtigt.

Sobald der Winter kommt, ist es ebenfalls eine vorbeugende Maßnahme, die Luft in Ihrem Haus, Schlafzimmer, Büro usw. zu reinigen. Die Verwendung von antiviralen ätherischen Ölen oder das Bestreichen von Handgelenken, Nacken, Kniekehlen und Fußsohlen mit diesen Ölen ist ebenfalls eine sehr effektive Methode, um die mikroskopisch kleinen Bazillen und Viren zu bekämpfen. Und wenn Sie einmal betroffen sind, wirken diese ätherischen Öle Wunder, denn wenn bekannt ist, dass Medikamente die Dauer einer Erkältung oder Grippe nicht verkürzen, sollten Sie wissen, dass ätherische Öle helfen.

Sie werden Ihnen helfen, besser zu atmen, besser zu schlafen, Ihr Immunsystem im Kampf gegen Bazillen und Viren zu unterstützen und sie werden gleichzeitig die Luft um Sie herum reinigen.

Quelle: https://www.santenutrition.net/attention-aux-effets-secondaires-de-certains-medicaments-anti-rhume/

0
0
0
s2sdefault

Gesund für Dich (GfD)

Top