Deutsch English

DIESE KILLER-SOFTDRINKS!

Eine 10-jährige Studie mit 60.000 Frauen bestätigte, dass der Konsum von Erfrischungsgetränken, die mit Aspartam gesüßt sind, direkt mit einer 30%igen Erhöhung des Herzinfarktrisikos und einer 50%igen Erhöhung des generellen Todesrisikos zusammenhängt.

Die Ergebnisse, die am American College of Cardiology (1) präsentiert wurden, wurden teilweise unter dem Deckmantel einer "falschen Erklärung" in Verruf gebracht, nämlich dass Softdrinks nicht die Ursache für dieses erhöhten Risiken sind, sondern lediglich mit diesem zusammehängen. Laut einem Artikel auf CNBC (2) würden Frauen, die diese Art von Getränken zu sich nehmen, versuchen, ihren schlechten Lebensstil damit auszugleichen. Diese Behauptung wird ohne Beweise aufgestellt.

Es ist ziemlich aufschlussreich zu sehen, wie die wissenschaftliche Fachwelt jedes Mal aufsteht, um die mögliche Schädlichkeit eines synthetischen Vitamins anzuprangern. Andererseits, wenn dieselben Wissenschaftler und ihre Forschung von der Industrie finanziert werden, die für die Herstellung schädlicher chemischer Moleküle verantwortlich ist, herrscht vollkommene Stille. Wie durch Zufall hat keine Studie diese sehr ernst zunehmenden Nebenwirkungen bisher aufgedeckt.

.DIESE KILLER-SOFTDRINKS! (2)Diese Killer-Softdrinks! (Bildquelle Santenutrition.net)

ASPARTAM IST EIN NERVENGIFT

Obwohl unzählige Daten zeigen, dass Aspartam ein Nervengift ist, weigern sich Wissenschaftler, zu akzeptieren, dass es die Ursache für diese erhöhten Gesundheitsrisiken ist. Es ist offensichtlich einfacher zu sagen, dass dies das Ergebnis schlechter Lebensweisen ist.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Aspartam hergestellt wird?

Aspartam ist ein Rückstand gentechnisch veränderter Bakterien. Es handelt sich also keineswegs um einen natürlichen Zucker, der aus Rüben oder anderen Pflanzen gewonnen wird, sondern um einen chemischen Stoff, der direkt aus dem Ingenieurwesen der chemischen Industrie stammt.

Aspartam wird als Süßungsmittel in Erfrischungsgetränken und anderen Produkten für Menschen verwendet, die abnehmen wollen, fettleibig sind oder Diabetes haben. Das Problem ist, dass dieser Stoff bei Körpertemperatur in mehrere schädliche chemische Verbindungen wie Formaldehyd und Methanol zerfällt. Während der Verdauung oxidiert Formaldehyd zu Ameisensäure, die als hochgiftig für die Physiologie von Säugetieren bekannt ist, was offensichtlich von den Befürwortern von Aspartam verneint wird. Ameisensäure gehört auch zu den chemischen Sekreten, die Ameisen im Rahmen ihres "Verteidigungsarsenals" abgeben.

In den Augen der Leugner der schädlichen Wirkungen von Aspartam, GVO, Quecksilber und Aluminium oder Handywellen: "Es ist sicher!" oder "Es ist harmlos!".

Dennoch haben regelmäßige Konsumenten dieses Giftes oft verschwommenes Sehen, Kopfschmerzen, Gedächtnis- oder Konzentrationsprobleme, Schwindel, Krämpfe, Übelkeit, Taubheitsgefühl, Hautausschläge, Depressionen, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, Hörverlust sowie eine Vielzahl anderer neurologischer Probleme.

DIESE KILLER-SOFTDRINKS! (3)Diese Killer-Softdrinks! (Bildquelle Santenutrition.net)

Und selbst wenn multinationale Unternehmen und einige (falsch informierte oder von Lobbyisten abhängige) Ärzte  behaupten, dass es sich um psychische Störungen handelt, die in keiner Weise mit dem Konsum dieses chemischen Zusatzstoffes zusammenhängen, so ist eine Liste mit fast 100 Nebenwirkungen von Aspartam über 20 Jahre lang erstellt worden.

VORSICHT VOR VERGIFTUNG

Die Industrie vergiftet skrupellos und ethisch verwerflich falsch informierte Verbraucher, die an Übergewicht oder Diabetes leiden. Nach mehreren Jahren des Konsums dieser "Light"-Produkte haben sie viele andere gesundheitliche Probleme, ohne jemals die Verbindung zu diesem Süßstoff herzustellen. Diese Menschen wissen nicht, dass sie selbst an ihrem eigenen schleichenden Selbstmord mitwirken.

Es ist zwingend erforderlich, die Verbraucher darüber zu informieren, dass es viele andere, viel gesündere und diätetischere Getränke gibt. So sind Tees, Frucht- oder Gemüsesäfte, planzliche Milch oder einfach nur Mineralwasser viel besser für den Körper.

Quelle: https://www.santenutrition.net/ces-sodas-tueurs/


Quellen des Artikels:
1) https://www.cardiosource.org/en/News-Media/Pu2) https://www.cnbc.com/id/101536768

0
0
0
s2sdefault

Gesund für Dich (GfD)

Top