Deutsch English

DER DARM, EIN DILEMMA AUFGRUND SEINER ZWEI GEGENSÄTZLICHEN AUFGABEN

DER DARM, EIN DILEMMA AUFGRUND SEINER ZWEI GEGENSÄTZLICHEN AUFGABEN (1)Der Darm, ein Dilemma auf Grund seiner zwei grundsätzlichen Aufgaben (Bildquelle Santenutrition.net)

Wir freuen uns, Ihnen einen Gastbeitrag von Sandrine Chalou, Naturheilpraktikerin, vorstellen zu können. Für ihren Einstieg in Santé Nutrition Mag spricht sie über den Darm und das Dilemma, das er mit sich bringt.


VIELLEICHT DENKEN SIE NOCH IMMER, DASS DER DARM NUR EIN GEWÖHNLICHES ROHRLEITUNGSSYSTEM IST, DAS UNSERE NAHRUNG TRANSPORTIERT? WÄRE ES DA NICHT INTERESSANT, DIESES ORGAN NÄHER ZU BETRACHTEN.

NEUESTE FORSCHUNGEN HABEN GEZEIGT, DASS DIESES ORGAN SENSIBEL UND INTELLIGENT IST.

Der Darm ist in der Lage, in den folgenden Bereichen diskret Einfluss zu nehmen:

  • auf unseren Schlaf
  • auf unser Gedächtnis
  • auf unsere Stimmungen
  • und sogar auf unsere Persönlichkeit!

Aber hier steht unser schönes Organ vor einem echten Dilemma.

Es hat von vornherein zwei antagonistische (gegensätzliche) Rollen:

  • eine Assimilationsfunktion (Stoffumwandlung körperfremder in körpereigene Stoffe)
  • eine schützende Barrierefunktion

ZUM BESSEREN VERSTÄNDNIS

DER DARM, EIN DILEMMA AUFGRUND SEINER ZWEI GEGENSÄTZLICHEN AUFGABEN (2)Der Darm, ein Dilemma auf Grund seiner zwei grundsätzlichen Aufgaben (Bildquelle Santenutrition.net)

Die Verdauung beginnt in unserem Mund mit dem Kauen, das es ermöglicht, die Nahrung zu zerkleinern und zu beginnen mit Enzymen wie der Speichelamylase zu verdauen.

Nach dem Schlucken gelangt die Nahrung in die Speiseröhre, die sich über den Speiseröhrenschließmuskel in den Magen öffnet. Der entspannte Speiseröhrenschließmuskel ermöglicht den Transport der Nahrung in den Magen.

Wenn die gekauten Speisen im Magen ankommen, wird dank der glatten Muskulatur ein echtes Kneten durchgeführt. Die Magendrüsen sezernieren (absondern) Salzsäure. Es sollte bekannt sein, dass der pH-Wert des Magens bei 1 - 1,5 liegt und Enzyme, die sehr hochspezialisierte Scheren sind, den Abbau von Makronährstoffen, wie Kohlenhydrate, Proteine und Lipide, ermöglichen.

Der Magen knetet dann die Nahrung und zerlegt unseren Speisebrei noch mehr. Der Inhalt des Magens passiert dann auf der Ebene des Pylorus, am unteren Ende den Magen, um in unserem Dünndarm auf der Ebene des Zwölffingerdarms anzukommen.

Tatsächlich ist der Darm das Hauptorgan der Verdauung: Im Dünndarm werden Nährstoffe aufgenommen und gelangen in den Blutkreislauf, um sie an den Körper abzugeben. Alles, was für den Organismus von Interesse ist, wird auf dieser Ebene aufgenommen.

Die vom Darm nicht assimilierten (verstoffwechselten) Teile, wie z.B. pflanzliche Zellulose, bilden Abfall und wandern langsam in den Dickdarm, um dort Stuhl zu bilden. Das Wasser, Natrium und Kalium werden im Dickdarm assimiliert.

Schließlich gelangen die Abfälle in das Rektum (Enddarm) um dort ausgeschieden zu werden.

EIN WUNDERWERK DER TECHNIK

Kennen Sie Club-Sandwiches? Nun, bedenken Sie, dass die Darmschleimhaut wie ein Club-Sandwich aufgebaut ist, das aus verschiedenen Schichten besteht.

 

DER DARM, EIN DILEMMA AUFGRUND SEINER ZWEI GEGENSÄTZLICHEN AUFGABEN (3)Der Darm, ein Dilemma auf Grund seiner zwei grundsätzlichen Aufgaben (Bildquelle Santenutrition.net)

Bildunterschriften oben genannter Abbildung:

couches de l´íntestine gréle = Schichten des Dünndarms

villosités = Villositäten/Darmzotten = vergrößern die Oberfläche des Dünndarms, was ihm hilft, verdaute Nahrung aufzunehmen
muqueuse = Mukosa/Darmschleimhaut = innere Auskleidung des Dünndarms
sous-muqueuse = Submukosa/Darmunterschleimhaut = enthält Schleimdrüsen, Blutgefäße, Lymphgefäße und Nerven
musculeuse = Muskulatur/Darmmuskulatur = Band aus glatten Muskeln, das hilft, Nahrung entlang des Dünndarms zu bewegen
séreuse = Serosa/Seröse Haut = bekleidet Innen- oder Außenflächen innerhalb des Körpers und ermöglicht ein Gleiten der Organe

In seinem oberen Teil finden wir die Darmzotten: es sind kleine vibrierende Wimpern, die eine Reihe von Falten bilden. Ein bisschen wie die Bewegung von Algen im Meer. Wir haben also eine Reihe von Vertiefungen und Erhebungen, die mit Zellen bedeckt sind, die als Enterozyten (Saumzellen) bezeichnet werden.

Wenn man es mit der Mode vergleichen würde, ist die Form unserer Enterozyten in den 80er Jahren stecken geblieben: Sie sind gebürstet!

Und noch besser: Jedes Haar der Bürste ist an seiner Spitze mit anderen Mikrodarmzotten versehen, mehr als 2000 pro Haar, was die Absorptionsfläche (Aufnahmefläche) erheblich vervielfacht.

Wir haben also eine Röhre, die sechs bis acht Meter misst, deren Oberfläche aber so organisiert ist, dass ihre Oberfläche, wenn sie entfaltet wäre, der Oberfläche eines Tennisplatzes entsprechen würde!

Die Zellen des Darms haften gerne zusammen: Es ist der Zusammenhalt einer festen Verbindung. Sie bilden somit eine Schutzbarriere, eine Grenze zwischen der Außenwelt und dem Inneren des Organismus. So dürfen nur die "autorisierten" (zugelassenen) Elemente (Vitamine, Mineralien, kleine Aminosäuren, etc.) nach bestimmten biochemischen Protokollen passieren.

Einige dieser Zellen sind endokrine (nach innen abgebende) Zellen, das heißt, sie sezernieren (absondern) chemische Botenstoffe. Das sind Hormone, die auch in den unteren Schichten unseres Club-Sandwiches zirkulieren.

So wird beispielsweise das Glückshormon Serotonin zu 90% im Darm produziert. Wir sehen bereits jetzt, die Zusammenhänge zwischen dem Darm und der Stimmung.

Auf der mittleren Ebene befindet sich das Bindegewebe der Submukosa (Darmunterschleimhaut), das aus Immunzellen besteht. Man sollte wissen, dass 80% unserer Immunität (Abwehrkraft) in diesem Gebiet liegt. Das erklärt den engen Zusammenhang zwischen Darm und Immunsystem!

Schließlich finden wir Blut- und Lymphgefäße in der untersten Schicht. Die Elemente, die passieren durften, durchlaufen diese Absorptionswege und gelangen so in die innere Umgebung. Aber es gibt auch Neuronen (Nervenzellen) auf dieser Ebene. Es ist wichtig zu wissen, dass 200 Millionen Neuronen unseren Darm auskleiden, was dem Kortex (Großhirnrinde) einer Katze entspricht! Zu diesem Zeitpunkt aber sollten Sie Ihren Darm bereits in einem anderen Licht sehen.

DIE ELEMENTE, DIE "BEFUGT" SIND, DIE DARMBARRIERE ZU PASSIEREN, WERDEN SOMIT:

  • die Enterozyten (Saumzellen) durchfließen.
  • auf die Immunzellen einwirken.
  • endokrine (nach innen abgebende) Zellen aktivieren und Hormone freisetzen.
  • chemische Botenstoffe ins Blut, aber auch auf der Ebene der Neuronen des Darmsystems weitergeben und dank eines Nervs, der unter dem Namen Vagusnerv bekannter ist, ins Gehirn gehen.

Wie Sie sehen können, hat der Darm eine Wirkung auf das Gehirn, das Immunsystem und alle Gewebe und Organe.

Daraus wiederum ergibt sich ein besseres Verständnis für die damit verbundene Problematik, was ein echtes Dilemma für den Darm darstellt:

  • er muss gleichzeitig die Assimilation (Umwandlung von Stoffen) ermöglichen, indem er die guten Nährstoffe passieren lässt.
  • aber er muss auch gleichzeitig eine schützende Rolle spielen, indem er verhindert, dass unerwünschte Elemente in den Körper gelangen.

Daher erscheint es unerlässlich, dieses oft ungeliebte Organ "Darm", näher zu betrachten und zu pflegen, denn es ist heute von zentraler Bedeutung für das Auftreten von Krankheiten, insbesondere so genannter Zivilisationskrankheiten.

Quelle: https://www.santenutrition.net/dilemme-de-lintestin/

0
0
0
s2sdefault

Gesund für Dich (GfD)

Top