Chinese simplified English German

DER ZUSAMMENBRUCH DES CHOLESTERIN-MYTHOS

VOR EIN PAAR JAHREN BENUTZTE DR. MARY NEWPORT KOKOSNUSSÖL, UM IHREN MANN GEGEN ALZHEIMER ZU BEHANDELN. DANACH SCHRIEB SIE EIN BUCH MIT DEM TITEL "DIE ALZHEIMER-KRANKHEIT MEINES MANNES. UND WENN ES EIN HEILMITTEL GÄBE?"

Ist das der Grund, warum Pharmaunternehmen seit 2012 versuchen, eine wirksame und ungiftige Lösung für die Alzheimer-Krankheit aus Kokosnuss zu entwickeln?

DIE GESCHICHTE DER KETONKÖRPER.

Im Gegensatz zu dem, was uns seit Jahrzehnten erklärt wird, ist der Hauptbrennstoff in den Gehirnzellen nicht Glukose. Stattdessen hängt die Gehirnfunktion mit dem Stoffwechsel der Fettsäuren und den beteiligten Ketonen zusammen. Ketone werden leichter aus mittelkettigen Triglyceriden hergestellt.

Die medizinische Lobby hat erklärt, dass gesättigte Fette schädlich sind, Kokosnussöl wird seit den 1950er Jahren ebenso wie viele andere Fette (Margarinen, Butter, etc.) verunglimpft. Die Botschaft, dass das "schlechte Cholesterin" (LDL) unbedingt reduziert werden muss, um Fettleibigkeit und Herzkrankheiten zu vermeiden, war unter die Leute gebracht.

Es ist erschreckend festzustellen, dass seither Fettleibigkeit, Herzkrankheiten und Alzheimer nur noch zugenommen haben, in nahezu epidemischem Ausmaß.

Diese Fehlinformation hat es der Lebensmittel- und Pharmaindustrie ermöglicht, enorme Gewinne zu erzielen, indem sie die Ärzte dazu verleitet hat, es so an ihre Patienten weiterzugeben, die es ohne Zweifel als selbstverständlich angesehen haben. Nach mehr als einem halben Jahrhundert kommen das Scheitern und die Manipulation, die von den Verantwortlichen und den offiziellen Gesundheitsorganisationen unterstützt werden, ans Licht.

Die von Dr. Mary Newport empfohlene Kokosnussöl-Diät wurde von vielen Menschen mit echtem Erfolg bei der Behandlung von Alzheimer angewandt. Dies ist durchaus verständlich, da die mittelkettigen Triglyceride des Kokosöls in Ketone umgewandelt werden. Ketone sind der Hauptbrennstoff für Gehirnzellen, wenn der Kohlenhydratstoffwechsel überschritten wird.

Das Gehirn besteht hauptsächlich aus gesättigten Fetten und Cholesterin ist für die neuronale Kommunikation unerlässlich. Seitdem hat sich herausgestellt, dass ältere Menschen mit hohem Cholesterinspiegel im Blut länger und im Vollbesitz ihrer geistigen Fähigkeiten leben als Menschen mit niedrigem Cholesterinspiegel.

Genau das ist es, was die meisten Leute denken, aber wir müssen weg von dem Glauben, dass es gesättigte Fette sind, die Fettleibigkeit und Herzkrankheit verursachen, während die wirklichen Schuldigen überschüssiger Zucker und verarbeitete Kohlenhydrate sind.

Die Botschaft "schlechtes Cholesterin" (LDL) ist wirklich gut etabliert und selbst die meisten Heilpraktiker, Ernährungswissenschaftler oder investigativen Journalisten, die über Gesundheit sprechen, loben noch immer die Vorzüge von Medikamenten oder Lebensmitteln, die den Cholesterinspiegel senken. Hoffen wir, dass es weniger Zeit braucht, diesen Mythos wieder zu zerstören - jetzt, da die Wahrheit herausgekommen ist

Wenn Sie noch ein wenig skeptisch gegenüber diesem neuen Postulat sind, können Sie Stephanie Seneffs brillanten Artikel in englischer Sprache zu diesem Thema lesen (https://people.csail.mit.edu/seneff/alzheimers_statins.html).

Quelle: https://www.santenutrition.net/lecroulement-du-mythe-du-cholesterol/

Autor: Redaktion

0
0
0
s2sdefault

Gesund für Dich (GfD)

Top