Deutsch English

MUSS MAN SICH NACH DEM 50. LEBENSJAHR NOCH IMPFEN LASSEN?

Wir freuen uns, Ihnen heute einen Gastbeitrag präsentieren zu können, geschrieben vom Team des Fifty & Me Magazine. Das Magazin hat sich entschlossen, ihr Wissen über Impfungen mit uns zu teilen, wenn Sie, wie wir, über 50 Jahre alt sind.

Im Laufe der Zeit wird unsere Immunabwehr schwächer… Diese langsame Verschlechterung des Immunsystems macht uns anfälliger für Krankheiten und deren Komplikationen. Um unsere Gesundheit zu erhalten, ist eine Impfung dringend empfohlen. Auffrischungsimpfung! Gastartikel geschrieben von Fifty & Me Magazine

BESSER VORSORGEN…

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass eine Impfung jedes Jahr 2 Millionen Menschen das Leben rettet! Impfstoffe helfen nicht nur unseren Antikörpern, sondern schützen auch unsere Mitmenschen und begrenzen das Risiko vor Epidemien. Während Patienten in den Vereinigten Staaten eine lebenslange Impfkarte haben, vernachlässigen wir in unserem Land als Erwachsene oft die Impfung. Wenn Sie sich nicht mehr sicher sind, ob Sie auf dem neuesten Stand sind, sollten Sie sich an Ihren Hausarzt oder Apotheker wenden. Tatsächlich haben einige Impfstoffe zeitlich begrenzte Wirkungen. Einige sind spezifisch für die Risiken, denen wir ausgesetzt sind, andere werden einfach ab einem bestimmten Alter empfohlen. Im Laufe der Zeit wird unsere Immunabwehr schwächer… Diese langsame Verschlechterung des Immunsystems macht uns anfälliger für Krankheiten und deren Komplikationen. Um unsere Gesundheit zu erhalten, ist eine Impfung dringend empfohlen. Auffrischungsimpfung!

IHR IMPFKALENDER

PNEUMOKOKKEN

Wer ist betroffen? Das Risiko einer Ansteckung steigt mit zunehmendem Alter, weshalb der Hohe Rat für Gesundheit die Impfung für alle Menschen ab 65 Jahren empfiehlt. In einigen Ländern gilt die routinemäßige Impfung ab dem 50 Lebensjahr.

Warum? Pneumococcus ist ein gefürchtetes Bakterium. Verantwortlich für Lungeninfektionen, ist es auch oft mit Sepsis, Hirnhautentzündung oder Ohrenentzündung verbunden.

Wann? Es gibt zwei Arten von Impfstoffen: 23-wertige und 13-wertige Bakterienstämme. Der erste Impfstoff, der ältere, hat ein breiteres Spektrum, weil er vor 23 Stämmen schützt, muss aber alle 5 Jahre wiederholt werden. Während der zweite Impfstoff in der Tiefe arbeitet, indem er ein Immungedächtnis für das Leben schafft.

Kosten? 75€ und 28€.

GRIPPE

Wer ist betroffen? Wenn nicht zwingend vorgeschrieben, wird eine Grippeimpfung ab dem 65. Lebensjahr sowie für Raucher und Übergewichtige dringend empfohlen. Sie ist auch notwendig für alle, die aus den unterschiedlichsten Gründen Krankenhäuser besuchen (Pfleger, chronisch Kranke, etc.)

Warum? In diesem Herbst bietet der Impfstoff einen vierfachen Schutz gegen die saisonale Grippe. Auch wenn nur 60 bis 70 % wegen der Mutation des Virus sich schützen können, kann die Grippeimpfung zur Symptombegrenzung eingesetzt werden.

Wann? Jedes Jahr, idealerweise zwischen Oktober und November.

Was kostet die Grippeimpfung? Sie wird teilweise erstattet ab dem 65. Lebensjahr.

MUSS MAN SICH NACH DEM 50. LEBENSJAHR NOCH IMPFEN LASSEN? (2)Muss man sich nach den 50. Lebensjahr noch Impfen lassen? (Bildquelle Santenutrition.net)

GÜRTELROSE

Wer ist betroffen? Obwohl Gürtelrose in jedem Alter auftreten kann, steigt die Erkrankung an Gürtelrose stark bei denjenigen Menschen im Alter von 50 Jahren an, die Windpocken in ihrem Leben bekommen haben.

Warum? Gürtelrose ist sehr schmerzhaft und kann auch über einen Zeitraum von mehreren Wochen anhalten. Der Impfstoff ist angezeigt, um das Immunsystem gegen das Herpes-Zoster-Virus zu aktivieren

Der Impfstoff wird in einer einzigen Injektion ab dem 50. Lebensjahr verabreicht. Die Kosten für eine Injektion beginnen bei 137 Euro.

KEUCHHUSTEN

Wer ist betroffen und warum? Wussten Sie, dass unser Schutz vor der Krankheit, "Hahnenschrei" genannt, mit der Zeit abnimmt? Antikörper verschwinden nach 10 bis 15 Jahren. Wenn Sie an dem Punkt sind, eine Großmutter zu sein, ist es wichtig, eine Kokon-Impfung zu haben, denn die Krankheit kann bei einem Säugling sehr ernst sein. Eine Dosis dieses Impfstoffes schützt für 10 Jahre. Es handelt sich um einen Kombinationsimpfstoff mit Tetanus und Diphtherie.

Anmerkung. Im Alter von 50 Jahren ist nur die Hälfte der Menschen noch ausreichend geschützt. Auch wenn Tetanus in Belgien selten ist, kann er tödlich sein. Gartenliebhaber sollten ihre Tetanusabdeckung doppelt beobachten, da die Bakterien im Boden nisten.

UND SCHLIEßLICH FÜR VIELFLIEGER?

Vergessen Sie nicht, sich bei Ihrem Reisebüro zu erkundigen, welche Impfungen erforderlich sind, wenn Sie ins Ausland reisen. Beispiele sind Gelbfieber, Hepatitis A und andere.

Quelle: https://www.santenutrition.net/faut-se-faire-vacciner-apres-50-ans/

 

0
0
0
s2sdefault

Zell-Screening (ZS)

Top