Deutsch English

Tipp der Redaktion

SIND HIMBEEREN GUT GEGEN KREBS?

WARUM ESSE ICH HIMBEEREN?

Himbeeren (Rubus idaeus) sind viel mehr als nur eine köstliche Sommerfrucht. Diese Frucht bietet auch einen interessanten Beitrag zur Ernährung, sie kann Ihrem Körper helfen, Krankheiten loszuwerden und Sie fit zu halten. Sie sind reich an einer Vielzahl wichtiger Nährstoffe und haben einen niedrigen glykämischen Index (GLYX, Maß für die Wirkung auf den Blutzucker). Himbeere ist ein nahezu perfektes Nahrungsmittel, das sehr oft gegessen werden sollte.

EIN WIRKLICH GESUNDES ESSEN!

In der Tat brauchen die meisten Menschen nicht viel Ermutigung, um eine Schüssel frischer, biologischer Himbeeren zu essen. Und doch geht der Nutzen der Frucht weit über ein schmackhaftes Festmahl hinaus. Himbeeren sind reich an Anthocyanidinen, Flavonoiden (wie Quercetin und Kämpferol), Hydroxybenzoesäuren (einschließlich Ellagsäure) und Resveratrol, um nur einige zu nennen. Ein Großteil dieser Phytonährstoffe schützt nicht nur die Gesundheit der Zellen, sondern reguliert auch die Enzyme, die Entzündungen auslösen, wodurch das Risiko chronischer Krankheiten wie Fettleibigkeit, Typ-2-Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduziert wird. Der wichtigste Nährstoff ist Ellagsäure, eine Verbindung mit bemerkenswerten entzündungshemmenden Eigenschaften.

SIND HIMBEEREN GUT GEGEN KREBS? (2)Sind Himbeeren gut gegen Krebs? (Bildquelle Santenutrition.net)

Darüber hinaus stellt die George-Mateijan-Stiftung fest, dass:

"Die krebshemmende Wirkung von Himbeeren wurde lange Zeit auf ihre antioxidativen Eigenschaften und entzündungshemmenden Phytonährstoffe zurückgeführt. In Tierversuchen mit Brust-, Gebärmutterhals-, Dickdarm-, Speiseröhren- und Prostatakrebs zeigte sich, dass die Phytonährstoffe der Himbeere eine wichtige Rolle bei der Reduktion von oxidativem Stress, der Verringerung von Entzündungen spielen und damit die Entwicklung oder Reproduktion von Krebszellen verändert werden. Aber neue Forschungen auf diesem Gebiet haben gezeigt, dass die krebshemmenden Eigenschaften von Himbeeren über ihre antioxidativen Eigenschaften und entzündungshemmenden Eigenschaften hinausgehen können. Die Phytonährstoffe in Himbeeren können auch in der Lage sein, die Signale zu verändern, die an potenzielle oder bereits existierende Krebszellen gesendet werden. Bei bestehenden Krebszellen können Phytonährstoffe wie die Ellagitannine von Himbeeren die Anzahl der Krebszellen reduzieren, indem sie Signale senden, die die Krebszellen zur Selbstzerstörung anregen, was in Wirklichkeit ein programmierter Zelltodzyklus (Apoptose) ist".

NICHT ALLE HIMBEEREN HABEN DIE GLEICHE QUALITÄT!

Interessanterweise ergab eine Studie, die in der Zeitschrift "Food Composition and Analysis" veröffentlicht wurde, dass einige Rubus-Arten "eine bemerkenswert andere Phytochemie und unterschiedliche biologische Aktivitäten" aufwiesen. Das Team fand heraus, dass Extrakte von Rubus jamaicensis "das größte Potenzial haben, das Wachstum von Krebszellen zu hemmen, Dickdarm-, Brust-, Lungenkrebs und menschlichen Magen-Tumorzellen jeweils um 50, 24, 54 bzw. 37 Prozent." Und während alle Himbeeren außergewöhnliche Mengen an Phytonährstoffen liefern, ist Rubus jamaicensis der Champion unter den verwandten Arten, um den besten Schutz vor Krebs zu bieten.

SIND HIMBEEREN GUT GEGEN KREBS? (3)Sind Himbeeren gut gegen Krebs? (Bildquelle Santenutrition.net)

Darüber hinaus hat eine natürliche phenolische Verbindung der roten Himbeere die Fähigkeit gezeigt, das Auftreten von Fettleibigkeit zu reduzieren. Wissenschaftler für Ernährung und funktionelle Lebensmittel aus einem Forschungsteam in Seoul, Korea, fütterten männliche Mäuse mit Himbeer-Keton, wodurch die Gewichtszunahme durch eine fettreiche Diät verhindert wurde. Der Erfolg von Himbeer-Keton ist auf die vermehrte Ausschüttung von Adiponectin zurückzuführen - einem Hormon, das Fettdepots blockiert. Das Team ist der Meinung, dass "Himbeerketon sehr vielversprechend ist, weil seine biologischen Aktivitäten den Fettstoffwechsel verändern".


Quellen für diesen Artikel sind u.a.: https://science.naturalnews.com/pubmed/20425690.html, https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0889157509002622, https://www.whfoods.com/genpage.php?tname=foodspice&dbid=39, https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0308814609002787, https://www.raysahelian.com/adiponectin.html

Quelle: https://www.santenutrition.net/les-framboises-bonnes-contre-cancer/

0
0
0
s2sdefault

Zell-Screening (ZS)

Top