Messung und Beratung
Die schmerzfreie Zell-Messung mit Licht (Spektralphotometrie), vor Ort an mehreren Punkten der Handinnenfläche gemessen, dauert ca. 30 Sekunden. Direkt im Anschluß daran findet durch GfD eine Beratung von 10, 20 oder 30 Minuten statt. Die Kosten eines Gesundheits-Checks liegen bei 60 bis 120 Euro (zzgl. 19% MwSt.).
Emotionale Marke
"Gesund für Dich" ist eine offene Plattform, agierendes Netzwerk und zentrales Medium für Prävention in den Bereichen Ernährung, Bewegung und Entspannung. Projekte, Leistungen und Produkte können leicht und plakativ nach dem Motto "NAME ist Gesund für Dich" emotional aufgeladen und kommuniziert werden.
Gesund für Dich (GfD)
open

Gesund für Dich (GfD) - nicht invasives Zell-Screening in 30 Sekunden

Prävention von A bis Z

Gesund für Dich (GfD)Aktiv für Ihre Gesundheit

Zell-Screening
Zell-Screening (ZS)

und präventiver Gesundheits-Check
in 30 Sekunden

Messung
Messung

mit Licht,
schmerzfrei
und intrazellulär

Auswertung
Auswertung

20 Mineralstoffe und
Spurenelemente und
14 toxische Stoffe

GfD-Zell-Screening

Ablauf des schmerzfreien, präventiven Gesundheits-Checks vor Ort

Zell-Screening (ZS) in 30 Sekunden
1. Wir kommen zu Ihnen

Ein ausgebildeter GfD-Gesundheitsberater kommt zu einem vereinbarten Zeitpunkt in den gesundheitsbewußten Betrieb, um die Messung vor Ort durchzuführen. Für das Zell-Screening (ZS) selbst bedarf es lediglich eines kleinen Raumes, oder eines separierten Bereiches. Auf Anfrage ist es auch möglich, Mitarbeiter als Sachberater für die Zellmessung zu schulen.

2. Wir messen nicht-invasiv

Die schmerzfreie, nicht-invasive, physikalische Messung mit Licht (Spektralphotometrie) dauert gerade einmal 30 Sekunden. Mit einem kleinen, mobilen Scanner wird dabei über die Haut der Handinnenfläche der Gesundheitsstatus ermittelt. Die Haut ist das größte und funktionell vielseitigste Organ, das rund ein Sechstel des Körpergewichtes ausmacht.

3. Wir ermitteln den Zellstatus

Der dabei direkt in der lebenden Zelle gemessene, quantitative Anteil von 20 Mineralstoffen und Spurenelementen sowie die Zell-Belastung durch 14 Umweltgifte (toxische Metalle) im Körper, gibt dabei Aufschluss über mögliche Ursachen einer körperlich oder mental eingeschränkten Lebensqualität, so auch über Schlafqualität, Stress-Level und Burnout-Risiko.

4. Wir benötigen wenige Minuten

Um auch eine praktische Hilfestellung zu geben, findet im Anschluss an die Zellmessung, je nach Vereinbarung, eine zuvor mit dem Betrieb, oder dem Messteilnehmer / Mitarbeiter festgelegte, frei wählbare Sach- oder Fachberatung von 10, 20 oder 30 Minuten statt.

5. Wir beraten individuell

Der Messteilnehmer / Mitarbeiter erhält durch die Beratung wertvolle Information über seinen aktuellen Gesundheitsstatus und seine gesundheitliche Tendenzen. Weiter bekommt dieser das Ergebnis seiner Messung noch direkt vor Ort an seine persönliche E-Mail-Adresse zugeschickt.

6. Wir bieten Prävention

Im Internet, unter gesundfuerdich.de (A - Z), kann man sich auch im Nachhinein weiter allgemein und über die gemessenen Werte informieren. Auf Wunsch stehen über GfD auf Anfrage auch ausgebildete Fachberater für individuelle Lösungen und präventive Maßnahmen zur Verfügung.

Die Kosten des präventiven GfD-Checks liegen für Betriebe derzeit bei 60, 90 bzw. 120 Euro (jeweils zzgl. 19% MwSt.) für die Pakete Aktiv, Plus und Max (siehe unten)

 

 

 

 

Jetzt aktiv werden

GfD-TeamAktiv für Ihre Gesundheit

Sascha Chowdhury
Sascha Chowdhury
Initiator, Strategie und Vermarktung
Quirine von Quernheim
Quirine von Quernheim
Heilpraktikerin, Messung & Beratung
Peter Müller
Peter Müller
Kommunikation
Dr. med. Raymond Pahlplatz
Dr. Raymond Pahlplatz
Allgemeinarzt, Toxikologe

GfD-Partner

Wachstum für Mensch und Organisation
papimi
St. Leonhards
Schlafkampagne
Nutrition Comopany

Machen Sie den AnfangInvestieren Sie in Ihre Gesundheit

Zero
60 Minuten

0.00
Das Angebot gilt für eine kostenlose Erstberatung, bei geplanter Abnahme und Durchführung von wenigstens 30 Einzelmessungen (Aktiv), inklusive Anfahrt, Präsentation und gemeinsame Planung vor Ort.

Jetzt auch für Betriebe in Stadt und Umland München, Rosenheim, Ingolstadt, Fürsteneck, Bamberg, Würzburg, Augsburg, Göppingen, Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg, Mannheim, Frankfurt, Limburg, Hamburg, Wolfsburg, Saalfeld, Berlin.
Weitere Präventionsstandorte
und Präventionsangebote der Krankenkassen
  • Zell-Screening (ZS)
    und präventiver
    Gesundheits-Check
    in 30 Sekunden
  • Messung
    mit Licht,
    schmerzfrei
    und intrazellulär,
    physikalisch
    und reproduzierbar
    (Spektrometrie)
  • Auswertung
    Mineralisches Gleichgewicht
    und Bilanz toxischer Metalle,
    inklusive Wechselbeziehung,
    Aufschluß über Schlafqualität,
    Stress-Level und Burnout-Risiko
    mit Einzelauswertung
    von 20 Mineralstoffen
    und Spurenelementen
    mit Einzelauswertung
    von 14 toxischen Metallen
    und oxidativem Stress
  • BGF/BGM-Beratung
    inklusive einer Zellmessung
  • Gesamt: 60 Minuten
  • Weitere Informationen
    und individuelle Angebote
    auf Anfrage

Präventionsstandorte
(nur für Firmenkunden)
und Präventionsangebote der Krankenkassen

Einstieg

Aktiv
10 Minuten

60.00 / zzgl. 19% MwSt.
Der Preis gilt für eine Aktiv-Einzelmessung, bei gleichzeitiger Abnahme und Durchführung von wenigstens 30 Einzelmessungen (Aktiv), zuzüglich Werbevorlagen, Anfahrt und Präsentation vor Ort.

Jetzt auch für Betriebe in Stadt und Umland München, Rosenheim, Ingolstadt, Fürsteneck, Bamberg, Würzburg, Augsburg, Göppingen, Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg, Mannheim, Frankfurt, Limburg, Hamburg, Wolfsburg, Saalfeld, Berlin.
Weitere Präventionsstandorte
und Präventionsangebote der Krankenkassen

  • Zell-Screening (ZS)
    und präventiver
    Gesundheits-Check
    in 30 Sekunden
  • Messung
    mit Licht,
    schmerzfrei
    und intrazellulär,
    physikalisch
    und reproduzierbar
    (Spektrometrie)
  • Auswertung
    Mineralisches Gleichgewicht
    und Bilanz toxischer Metalle,
    inklusive Wechselbeziehung,
    Aufschluß über Schlafqualität,
    Stress-Level und Burnout-Risiko
    mit Einzelauswertung
    von 20 Mineralstoffen
    und Spurenelementen
    mit Einzelauswertung
    von 14 toxischen Metallen
    und oxidativem Stress
  • Fachberatung
    inklusive Zellmessung
  • Gesamt: 10 Minuten
  • Weitere Informationen
    und individuelle Angebote
    auf Anfrage

Präventionsstandorte
(auch für private Endkunden)
und Präventionsangebote der Krankenkassen 

Plus
20 Minuten

90.00 / zzgl. 19% MwSt.
Der Preis gilt für eine Plus-Einzelmessung, bei gleichzeitiger Abnahme und Durchführung von wenigstens 20 Einzelmessungen (Plus), zuzüglich Werbevorlagen, Anfahrt und Präsentation vor Ort.

Jetzt auch für Betriebe in Stadt und Umland München, Rosenheim, Ingolstadt, Fürsteneck, Bamberg, Würzburg, Augsburg, Göppingen, Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg, Mannheim, Frankfurt, Limburg, Hamburg, Wolfsburg, Saalfeld, Berlin.
Weitere Präventionsstandorte
und Präventionsangebote der Krankenkassen
  • Zell-Screening (ZS)
    und präventiver
    Gesundheits-Check
    in 30 Sekunden
  • Messung
    mit Licht,
    schmerzfrei
    und intrazellulär,
    physikalisch
    und reproduzierbar
    (Spektrometrie)
  • Auswertung
    Mineralisches Gleichgewicht
    und Bilanz toxischer Metalle,
    inklusive Wechselbeziehung,
    Aufschluß über Schlafqualität,
    Stress-Level und Burnout-Risiko
    mit Einzelauswertung
    von 20 Mineralstoffen
    und Spurenelementen
    mit Einzelauswertung
    von 14 toxischen Metallen
    und oxidativem Stress
  • Fachberatung
    inklusive Zellmessung
  • Gesamt: 20 Minuten
  • Weitere Informationen
    und individuelle Angebote
    auf Anfrage

Präventionsstandorte
(auch für private Endkunden)
und Präventionsangebote der Krankenkassen 

Max
30 Minuten

120.00 / zzgl. 19% MwSt.
Der Preis gilt für eine Max-Einzelmessung, bei gleichzeitiger Abnahme und Durchführung von wenigstens 15 Einzelmessungen (Max), zzgl. Werbevorlagen, Anfahrt und Präsentation vor Ort.

Jetzt auch für Betriebe in Stadt und Umland München, Rosenheim, Ingolstadt, Fürsteneck, Bamberg, Würzburg, Augsburg, Göppingen, Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg, Mannheim, Frankfurt, Limburg, Hamburg, Wolfsburg, Saalfeld, Berlin.
Weitere Präventionsstandorte
und Präventionsangebote der Krankenkassen
  • Zell-Screening (ZS)
    und präventiver
    Gesundheits-Check
    in 30 Sekunden
  • Messung
    mit Licht,
    schmerzfrei
    und intrazellulär,
    physikalisch
    und reproduzierbar
    (Spektrometrie)
  • Auswertung
    Mineralisches Gleichgewicht
    und Bilanz toxischer Metalle,
    inklusive Wechselbeziehung,
    Aufschluß über Schlafqualität,
    Stress-Level und Burnout-Risiko
    mit Einzelauswertung
    von 20 Mineralstoffen
    und Spurenelementen
    mit Einzelauswertung
    von 14 toxischen Metallen
    und oxidativem Stress
  • Fachberatung
    inklusive Zellmessung
  • Gesamt: 30 Minuten
  • Weitere Informationen
    und individuelle Angebote
    auf Anfrage

Präventionsstandorte
(auch für private Endkunden)
und Präventionsangebote der Krankenkassen 

 

 

Zell-Screening (ZS) | MessergebnisPräventiver Gesundheits-Check in 30 Sekunden

ZS-Zell-Screening.pdf
 
gfd gesund fuer dich infografik 1 intrazellulaer extrazellulaer

 

Zell-Screening (ZS) | Die (R)Evolution der ZelleHandbuch, Ausgabe 1.0, Dezember 2017 (plus interaktives LMS/Webinar/Tutorialsystem)

Handbuch

 

 

Toxische Schwermetalle | jederzeit präsent

Schwermetallexposition gibt es schon seit Jahrtausenden. Unser Wissen gehen auf frühe Zivilisationen zurück, die Pigmente und Elemente verwendeten, um Wände und Gegenstände zu bemalen, Kleidung zu färben, Schmuck herzustellen und sogar die Haut zu verzieren. Frühe Gebrauchsgegenstände, wie Töpfe, Teller, Waffen und die medizinische Behandlungen, beinhalteten bereits verschiedene Arten von Metallen. Metalle werden wegen ihres spezifischen Gewichtes größer als 4,0 als solche bezeichnet und haben gemeinsam definierte Eigenschaften bei Raumtemperatur. Sie befinden sich zudem in direkter Nähe zueinander auf dem "Periodensystem der Elemente" (PSE).

In der Neuzeit, seit den Anfängen der "Industriellen Revolution" in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, ist der Gebrauch und die Exposition gegenüber einer Vielzahl gesundheitsrelevanter Substanzen nahezu explodiert. Es gibt buchstäblich Tausende von Chemikalien, die jeden Tag auf der ganzen Welt verwendet werden, und die unseren Planeten und unsere eigene Gesundheit siginifikant beeinflussen. Nahezu allen Fabriken und Verbrennungsanlagen setzen gesundheitsbelastende Stoffe in die Umwelt frei. Ebenso setzt die Landwirtschaft Pestizide ein, die dann über die Nahrungskette verbreitet werden. Auch trägt die steigende Umweltbelastung, durch Kunststoffe und die Kunststoffherstellung, das Transport- und Verkehrswesen, die Metallproduktion, Verhüttung und Ölraffinerien, mit dazu bei, dass die vom Menschen veränderte Welt heute zu einem unnatürlichen Ort für die meisten Lebenwesen geworden ist.

Die heute weltweit belastendsten Schwermetalle sind:

Arsen (As): Arsen findet sich praktisch in allen Wasserquellen sowie in Fisch, Schalentieren und Huhn. Es ist ein Hauptbestandteil von Pestiziden, Legierungen, Bräunungsmethoden, behandeltem Holz und Halbleitern.

Aluminium (Al): Aluminium ist reichhaltig im äußeren Erdmantel vorhanden, in allen Arten von Transportmitteln und Fahrzeugen, nahezu alle Arten von Maschinen, Töpfen und Pfannen, Impfstoffen, Folien, Antitranspiranten, Wasseraufbereitung, Farben, Stromleitungen, Waffen, Legierungen, Hausbau, Lebensmittelzusätzen und Medikamenten. Es wird in der Glas- und Keramikherstellung, bei Düsentreibstoff, Adstringens/Wundheilung, Kosmetika und Dentalzement verwendet.

Cadmium (Cd): Cadmium findet sich in Batterien (mit Nickel), Lippenstiften und Kosmetika, Kunststoffen, Lötmitteln, Legierungen, Zigaretten (mit 4000 anderen Chemikalien), Pigmenten, PVC-Rohren.

Quecksilber (Hg): Quecksilber findet man in Impfstoffen (Thimerosol), Dentalamalgam (50%), Elektronik, Kohleverbrennung, Abführmitteln, Antidepressiva, Kernreaktoren, Vulkanausbrüchen, Müllverbrennung, Stahlproduktion, Batterien, Neonröhren, Leuchtstofflampen, Chlorproduktion, Insektizide, Spiegeln, früher auch in Antiseptika, Nasensprays, Windelsalben, Augentropfen.

Blei (Pb): Lippenstifte und Kosmetik, Legierungen, Zinn, Farbe, Glasmalerei, Lötzinn, Stromkabeln, Batterien, übliche Bodenverunreinigungen, unterirdische Kraftstofftanks, Gas, Schmuck, Rohre/Öfen, Keramikglasuren, Schusswaffen, Kugeln, Angelsenker, Elektroden.

Nickel (Ni): Münzen, Galvanik, Schmuck, Magnete, Glas, Batterien.

Die Exposition mit Schwermetallen muss nicht übermässig sein, um Schäden an Zellen und dem Zellgewebe des Körpers zu verursachen - einschließlich Gehirn und Nervensystem. Schwermetalle können sowohl innere als auch äußere Bestandteile von Zellen oxidativ schädigen. Diese Art der Schädigung liegt vor, wenn das Metall (ein freies Radikal) ein Elektron aus gesundem Normalgewebe stiehlt. Dieser Elektronenverlust in der Zelle führt zur Zerstörung der DNA, zur Schädigung der Proteinsynthese, zur Veränderung der Lipidmembranen und zum Zelltod (Apoptose). Schwermetalle können auch die Synthese wichtiger Enzyme, Hormone und Neurotransmitter blockieren. Schwermetalle können zudem die Produktion und Stabilisierung von Heme (Eisen) in den Zellen stören und es dem Sauerstoff erschweren sich an die roten Blutkörperchen zu binden. Es kommt zu einer Unterbrechung des intra- und extrazellulären Kalzium- und Mineralstoffaustausches über die Zell-Membrane.

Die Zeichen und Symptome einer Exposition mit Schwermetallen variieren und können in jedem Zellgewebe und jeder Zelle des Körpers vorhanden sein. Einige können anfangs unscheinbar und nur temporär sein, aber auch weitreichende Folgen für die Gesundheit nach sich ziehen.

Nachfolgend eine exemplarische Aufzählung möglicher Gesundheitsstörungen:

> Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit
> Gedächtnisveränderung und -verlust, Verwirrung
> Wortfindungsprobleme, Sprachstörungen
> Seh- und Hörprobleme
> Schwindel, Gleichgewichtsstörungen
> Veränderung von Geruch, Geschmack, Gehör
> Brustschmerzen, Atemfunktionsstörungen, Kurzatmigkeit
> unregelmäßige Herzfrequenz / Herzrhythmusstörungen
> Übelkeit, Verdauungsstörungen, Darmveränderungen
> metallischer Geschmack, Taubheit / Kribbeln
> Müdigkeit, Schwäche, Schmerz
> Depressionen, Angstzustände, Koordinationsverlust
> Psychische Störungen, Hautausschlag

 

Basierend auf Wissen und Erfahrung, und der enormen Anzahl entsprechender Referenzen und wissenschaftlicher Verweise in den Fachmedien, ist es von entscheidender Bedeutung den Status der Schwermetalle im eigenen Körper zu kennen. Nur so ist man in der Lage Schwermetalle als Hauptfaktoren für häufige und degenerative Gesundheitsprobleme auszumachen und damit die eigene Gesundheit und Lebensqualität durch gezielte Maßnahmen positiv und nachhaltig zu beeinflussen.