Messung und Beratung
Die schmerzfreie Zell-Messung mit Licht (Spektralphotometrie), vor Ort an vier Punkten der linken Hand gemessen, dauert ca. 30 Sekunden. Direkt im Anschluß daran findet durch GfD eine Beratung von 20, 40 oder 60 Minuten statt. Die Kosten eines präventiven GfD-Gesundheits-Checks liegen bei 60 bis 120 Euro (zzgl. 19% MwSt.).
Emotionale Marke
"Gesund für Dich" ist eine offene Plattform, agierendes Netzwerk und zentrales Medium für Prävention in den Bereichen Ernährung, Bewegung und Entspannung. Projekte, Leistungen und Produkte können leicht und plakativ nach dem Motto "NAME ist Gesund für Dich" emotional aufgeladen und kommuniziert werden.
Gesund für Dich (GfD)
open

Gesund für Dich (GfD) - A bis Z

Dieses Register behandelt u.a. Präventions- und Gesundheitsthemen. Es dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt nicht die Diagnose eines Arztes oder Heilpraktikers.Hinweis
 

GfD-Präventionsregister

58 Einträge
Term Definition
123-Video-Tutorials
GfD-Playlist mit 148 Videos zum Thema Körper und Prävention
Allergie
Der Index Allergie zeigt, ob der GfD-Messteilnehmer eine echte Veranlagung zu Allergien hat.
Aluminium
Aluminium (Al) ist toxisch für das Gehirn und kann die Ursache für Gedächtnisverlust und Alzheimer–Krankheit sein. Mehrere Studien zeigen, dass das Risiko an Alzheimer zu erkranken 8 mal häufiger bei Menschen vorkommt, die eine übermäßige Menge an Aluminium aufnehmen.
Antimon
Der Hauptweg für eine Kontamination ist das Vorkommen von Antimon (Sb) in Plastikflaschen (Typ Polyäthylenterephtalat (PET) abgefüllten Mineralwässern, denn Antimon wird wie ein Katalysator für Polymerisation von PET verwendet.
Antioxidierender Schutz
Dieser Hinweis zeigt den Grad des oxidativen Schutzes des Organismus, in Hinsicht auf diverse mögliche Oxidationsquellen, an.
Arsen
Arsen (As) ist ein Spurenelement das in der Biosphäre weit verbreitet ist. In einigen Bereichen werden sehr hohe Konzentrationen von Arsen im Boden und im Wasser gefunden, entweder als natürliches Vorkommen, oder durch den Menschen verursacht.
Ascorbinsäure
siehe Vitamin C
Azidose
siehe Übersäuerung
Barium
Barium (Ba) kommt in unserer Umgebung selten vor. Man findet es nur im Boden und in Lebensmitteln, wie Nüssen, Algen und bestimmten Pflanzen.
Beryllium
Eine chronische Vergiftung durch Beryllium (Be) ist gekennzeichnet durch...
Bindegewebsregeneration
Der Index Bindegewebsregeneration zeigt den Stand der Heilungsfähigkeit des GfD-Messteilnehmers, aber auch seine “Anti-Falten”-Kapazität, wenn alle notwendigen Bestandteile für das gute Funktionieren vorhanden sind. Er basiert auf einem Algorithmus, der die Resultate von Silicium (Si) und Zink (Zn), einbezieht.
Bismut
Bismut alt. Wismuth (Bi) wird in der Herstellung von Schweißloten und Legierung von Sicherungen in den Projektilen für Vögel und Fischereiplatinen mit einer geringen Toxizität verwendet.
Blei
Während Erwachsene und ältere Kinder in erster Linie Blei (Pb) in Lebensmitteln und Getränken ausgesetzt sind, sind der Hausstaub und die Erde die stärksten Quellen für Kleinkinder, die häufig auf dem Boden oder im Garten spielen.
Bor
Bor (B) unterstützt das Calcium-Gleichgewicht im Organismus für die Knochengesundheit und Vorbeugung vor Osteoporose und Demineralisierung der Knochen. Es wirkt auch bei Bluthochdruck, Arthrose und Arteriosklerose.
Cadmium
Für die Nichtraucher ist der Hauptweg der Absorption von Cadmium (Cd) über die Nahrungsaufnahme. Dies ist bedingt dadurch, dass Cadmium in Spuren in Lebensmitteln vorkommt: Cadmium, das im Boden vorkommt wird leicht durch das Gemüse aufgenommen.
Cell Screening
siehe Zell-Screening (ZS)
Colecalciferol
siehe Vitamin D
Darmbarriere
Der Index Darmbarriere, ähnlich dem Enzymstatus, zeigt ebenfalls den Zustand des Darmes, im Besonderen den Grad der Barrierefunktion.
Diabetes-Prädisposition
Dieser Index zeigt, ob der GfD-Messteilnehmer eine Diabetes-Prädisposition hat, ob alle notwendigen Stoffe für ein optimales Funktionieren der Bauchspeicheldrüse vorhanden sind. Er basiert auf einem Algorithmus, der die Ergebnisse für Zn (Zink), Mg (Magnesium), Phosphor (P), Vn, Chrom (Cr) und Quecksilber (Hg) beinhaltet.
Eisen
Eisen (Fe) ist an der Atmung beteiligt: es ist der Bestandteil des Hömoglobins der roten Blutkörperchen, wo es eine sehr wichtige Rolle in der Bindung und dem Transport des Sauerstoffs von der Lunge zu den Organen spielt.
Emotionaler Status
Der Index Emotionaler Status zeigt die emotionale Funktion, aber auch die Möglichkeit der Selbstkontrolle und Anti-Stress des GfD-Messteilnehmers, sofern alle Bestandteile für seine optimale Reaktion vorhanden sind.
Enzymstatus
Der Index Enzymstatus, ähnlich dem der "Funktion Darmbarriere“, zeigt den funktionellen Zustand des Darmes, besonders sein enzymatisches Gleichgewicht.
Germanium
Einige Studien haben gezeigt, dass organische Komponenten von Germanium (Ge) einen Einfluss auf das Immunsystem haben und das Tumorwachstum hemmen.
Hormoneller Status
Der Index Hormoneller Status zeigt die Hormonfunktion, ob alle für ihre optimale Funktion wichtigen Bestandteile vorhanden sind.
Immunsystem
Der Index Immunsystem zeigt das Niveau des Immunsystems, um zu erkennen, ob alle wichtigen Komponenten für seine optimale Funktion vorhanden sind.
Jod
Jod  (I) wird besonders in der Schilddrüse konzentriert und ist beteiligt an der Bildung der Schilddrüsenhormone T3 (Triiodothyronin) und T4 (Thyroxin).
Kalcium
siehe Calcium
Kalium
Kalium (K) ist der wichtigste Elektrolyt der intra-zellulären Flüssigkeit: es reguliert den Wassergehalt der Zelle. Es spielt eine große Rolle in der Übertragung von Nervenimpulsen und in der Kontraktilität des Herzens.
Kardiovaskuläres System
Der Index Kardiovaskuläres System zeigt den Zustand des kardiovaskulären Systems, d.h. ob alle für seine Funktion notwendigen Stoffe vorhanden sind.
Kobalt
Kobalt (Co) kontrolliert die Synthese von Vitamin B12 durch die Darmflora, ebenso die Produktion der roten Blutkörperchen.
Kognitive Funktion
Der Index Kognitive Funktion zeigt die geistige Funktion, ob alle notwendigen Bestandteile für ihr optimales Funktionieren vorhanden sind. Er basiert auf einem Algorithmus, der die Resultate von Zink (Zn), Eisen (Fe), Jod (I), Phosphor (P), und Aluminium (Al), Bismut (Bi) beinhaltet.
Krankheitsprävention
siehe Prävention
Kupfer
Kupfer (Cu) kommt im Organismus in geringen Mengen vor (75 bis 150 mg Kupfer). Seine Wirkung kann nicht von der anderer Mineralstoffe getrennt werden, im Besonderen Zink, Mangan, Eisen und Magnesium.
Lithium
Lithium (Li) stabilisiert die Psyche und Emotionen. Es wird in der Psychiatrie eingesetzt zur Behandlung von manisch-depressiven Problemen, Stimmungsschwankungen und Verhaltensstörungen.
Molybdän
Molybdän (Mo) ist am Eiweißstoffwechsel beteiligt (Stickstoff-Fixierung), Zellteilung und an der Mineralienfixierung (Karies-Vorbeugung).
Natrium
Natrium (Na) findet man vor allem im Blut und der extrazellulären Flüssigkeit, ca. 5 x höher, als im Inneren der Zellen. Es wird über Schweiß und Urin ausgeschieden(Ausscheidung kontrolliert durch Aldosteron).
Nervensystem
Der Index Nervensystem zeigt den Stand der Nervenfunktion, aber auch die Widerstandsfähigkeit gegen Stress und die mentale Entspannung des GfD-Messteilnehmers, sofern alle Stoffe für das optimale Funktionieren vorhanden sind.
Nickel
Die Vergiftung durch Nickel (Ni) geschieht auf unterschiedliche Weise:
Oligomere Proanthocyanidine
siehe OPC
OligoScan
siehe Zell-Screening (ZS)
Oxidativer Stress
Dieser Hinweis misst den Mangel an Antioxidantien in den Zellen und die Oxidation von Eisen (Fe). Er zeigt den wirklichen Gesundheitszustand des Organismus an.
Phosphor
Phosphor (P) ist nach Calcium das wichtigste Mineral: 600 bis 700 g beim Erwachsenen, davon 80% in den Knochen und 20% im Gehirn, den Muskeln und im Blut, vor allem in Form von Phosphor-Protein Verbindungen, Phospholipiden und ATP.
Platin
Platin (Pt) wird in verschiedenen Chemotherapeutika (cis-platin) verwendet in der Behandlung bestimmter Krebsarten.
Prävention
Krankheitsprävention (lateinisch praevenire "zuvorkommen", "verhüten") bzw. kurz Prävention versucht, den Gesundheitszustand der Bevölkerung, einzelner Bevölkerungsgruppen oder einzelner Personen zu erhalten bzw. zu verbessern.
Quecksilber
Die Quellen der Belastung durch Quecksilber (Hg) sind vielfältig, aber die Belastung durch Amalgam aus Zahnfüllungen ist bei weitem die stärkste.
Schwefel
Schwefel (S) ist an der Bildung verschiedener Aminosäuren beteiligt. Er ist an zahlreichen Stoffwechselfunktionen, besonders im Bindegewebe, beteiligt und wird häufig empfohlen bei Arthritis oder Arthrose.
Silber
Die  Vergiftung durch Silber (Ag) zeigt sich auf verschiedene  Art. In Berufen, wie bei Fotografen und Goldschmieden, die mit Silber arbeiten, und, durch Kontakt, wie lange Anwendung von Silbersalzen durch Absorption über Haut und Schleimhaut.
Silicium
Silicium (Si) findet sich reichlich in der mineralischen Welt, wo es eine wesentliche strukturelle Rolle spielt (wie Kohlenstoff in der organischen Welt). Man findet es auch in Pflanzen und Tieren, wo es  einen sekundären Platz einnimmt, meistens in der Struktur oder im Schutz.
Spektralphotometrie
siehe Zell-Screening (ZS)
Stoffwechsel
Dieser Index Stoffwechsel ermöglicht den Grad des Stoffwechsels zu sehen, er basiert auf einem Algorithmus, der die Resultate für Chrom (Cr), Molybdän (Mo) und Jod (J) berücksichtigt.
Thallium

Verbindungen mit Thallium (Tl) werden verwendet in Infrarotspektrometer, Kristallen und anderen optischen Systemen für Photozellen, Lampen und elektronische Teile. Man findet es auch gebunden an Quecksilber in Glasthermometern und in einigen Schaltern.

Thorium
In manchen Gegenden belastet Thorium (Th) die Nahrung, das Wasser und die Luft, denn jährlich werden tausende von Kriegswaffen getestet (unter Verwendung von Uran und Thorium) in den militärischen Zonen in der Welt (z.B. in Bourges in Frankreich).
Toxische Metalle
siehe Aluminium (Al), Antimon (Sb), Arsen (As), Barium (Ba), Beryllium (Be), Blei (Pb), Cadmium (Cd), Nickel (Ni), Platin (Pt), Quecksilber (Hg), Silber (Ag), Thallium (Tl), Thorium (Th), Bismut alt. Wismuth (Bi)
Übersäuerung
Dieser Index zeigt, dass sich der GfD-Messteilnehmer in einer Phase der Übersäuerung befindet, d h. er hat wenig Mineralstoffe, die den Aufbau gewährleisten, d. h. Phosphor (P), Magnesium (Mg), Kalcium (Ca), Silicium (Si) und Zink (Zn).
Vanadium
Vanadium (V) greift in den zellulären Redox-Prozess ein (Schilddrüse, Keimdrüsen, Nieren, Leber). Es reguliert die Fette: es wirkt wie ein Schutz für die ungesättigten Fettsäuren.
Wismuth
siehe Bismut
Zell-Screening (ZS)
Zell-Screening (ZS) bietet die Möglichkeit mittels Spektralphotometrie (schmerzfrei, mit Licht) schnell und einfach Mineralien, Spurenelemente und toxische Schwermetalle zu analysieren. Die Messung mit Zell-Screening (ZS) erfolgt sehr schnell. Wenn die erforderlichen Daten eingegeben worden sind, Name, Geschlecht, Geburtsdatum, Größe, Gewicht und Blutgruppe, dann sind die Ergebnisse innerhalb von 30 Sekunden bekannt. Die Messung kann auch anonym mit einem gewählten Code vorgenommen werden.
Zellmessung
siehe Zell-Screening (ZS)
comments powered by Disqus
 Dieses Register behandelt u.a. Präventions- und Gesundheitsthemen. Es dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt nicht die Diagnose eines Arztes oder Heilpraktikers.Hinweis