Messung und Beratung
Die schmerzfreie Zell-Messung mit Licht (Spektralphotometrie), vor Ort an vier Punkten der linken Hand gemessen, dauert ca. 30 Sekunden. Direkt im Anschluß daran findet durch GfD eine Beratung von 20, 40 oder 60 Minuten statt. Die Kosten eines präventiven GfD-Gesundheits-Checks liegen bei 60 bis 120 Euro (zzgl. 19% MwSt.).
Emotionale Marke
"Gesund für Dich" ist eine offene Plattform, agierendes Netzwerk und zentrales Medium für Prävention in den Bereichen Ernährung, Bewegung und Entspannung. Projekte, Leistungen und Produkte können leicht und plakativ nach dem Motto "NAME ist Gesund für Dich" emotional aufgeladen und kommuniziert werden.
Gesund für Dich (GfD)
open

Gesund für Dich (GfD) - A bis Z - Zell-Screening (ZS)

Dieses Register behandelt u.a. Präventions- und Gesundheitsthemen. Es dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt nicht die Diagnose eines Arztes oder Heilpraktikers.Hinweis
Term Definition
Zell-Screening (ZS)
Zell-Screening (ZS) bietet die Möglichkeit mittels Spektralphotometrie (schmerzfrei, mit Licht) schnell und einfach Mineralien, Spurenelemente und toxische Schwermetalle zu analysieren. Die Messung mit Zell-Screening (ZS) erfolgt sehr schnell. Wenn die erforderlichen Daten eingegeben worden sind, Name, Geschlecht, Geburtsdatum, Größe, Gewicht und Blutgruppe, dann sind die Ergebnisse innerhalb von 30 Sekunden bekannt. Die Messung kann auch anonym mit einem gewählten Code vorgenommen werden.

 

Vorteile

 

Der Status der Mineralien ist aktuell im Gegensatz zu einer Haaranalyse, w• die gemessenen Konzentrationen über 3 bis 6 Monate zurück liegen.

 

Die Wechselwirkungen zwischen den wesentlichen Elementen und toxischen Metallen liefern einen Hinweis auf möglich gestörte physiologische Systeme, wie die Enzymaktivität, Immunität, Darm-Assimilation usw.

 

Die Konzentrationen der Mineralien und toxische Metalle werden direkt auf der Gewebe-Ebene festgestellt, was eine adäquate Therapieempfehlung ermöglicht.

 

Alle physiologischen Prozesse des Körpers wie die Energieproduktion, Entgiftung, Immunität, der Zellstoffwechsel, hormonelle Regulation, usw., sind u.a. abhängig von Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen, Eiweissen und essenziellen Fettsäuren. Bei suboptimaler Zufuhr, schlechter Resoprtion oder erhöhter oxidativer Stress, durch Metallvergiftung oder andere Belastungen werden Mineralien und Spurenelemente ausgelaugt, was das Risik• zur Krankheitsentwicklung erhöht.

 

Umgekehrt kan man davon stellen, dass eine optimale Versorgung der Mikronährstoffe zur Erhaltung der Gesundheit beitragen wird. Die Feststellung eines Nährstoffmangels oder einer Belastung mit toxischen Schwermetallen war bislang schwierig und teuer.

 

Zudem können heutzutage mögliche Störungen der physiologischen Systeme erkannt und behoben werden, weil erforschte Wechselwirkungen zwischen Mineralien und Metallen bekannt sind.

 

Die Technologie von Zell-Screening (ZS) erlaubt nun jedem Therapeuten und Arzt, reproduzierbare Messungen der wichtigsten Mineralien und toxischen Schwermetalle auf Gewebe-Ebene zu machen.

 

Methode

 

Die Konzentrationen der Mineralien, Spurenelemente und toxische Schwermetalle werden im Gewebe nachgewiesen mittels Spektralfotometrie. Dabei handelt es sich um eine quantitative Analyse, bei welcher mittels eines gebündelten Lichtstrahls der Absorptionsgrad sowie die optische Dichte einer chemischen Substanz im Gewebe gemessen werden kann.

 

Das grundlegende Prinzip - das Gesezt von Lambert-Beer - besagt, dass jede chemische Substanz Licht auf einem bestimmten Wellenlängenbereich absorbiert aber auch abstrahlt und reflektiert.

 

Je konzentrierter die Substanz, dest• mehr Licht wird absorbiert gemäss diesem Gesetz. Das lambert-beersche Gesetz oder bouguer-lambert-beersche Gesetz beschreibt die Abschwächung der Intensität einer Strahlung bei dem Durchgang durch ein Medium mit einer absorbierenden Substanz, in Abhängigkeit von der Konzentration der absorbierenden Substanz und der Schichtdicke. Das Gesetz bildet die Grundlage der modernen Photometrie als analytische Methode.

 

Spektralfotometrie wird in vielen anderen folgenden Gebieten eingesetzt: Labormedizin, Chemie, Pharmazie, Umweltstudien, Biologie und Industrie. Spektralfotometrie wird auch benutzt bei der Untersuchung von Blut und Gewebe für die klinische Forschung.

 

Wissenschaftliche Studien

Metalle werden in zwei Gruppen eingeteilt: die essenziellen und nicht-essenziellen Elemente.

Zu den essenziellen Elementen gehören die Mineralien Calcium, Magnesium, Natrium und Kalium die in hohen Mengen im Körper anwesend sind. Die Zahl der essenziellen Spurenelemente ist grösser, aber diese kommen nur in kleineren Mengen vor. Es betrifft Zink, Kupfer, Eisen, Mangan, Cobalt, Molybden, Chrom, Vanadium und Lithium.

Es gibt auch eine Gruppe von essenziellen Metalloiden diw Eigenschaften haben von sowohl Metalen wie nicht-Metallen. Beispiele sind Selen, Silizium, Bor und Germanium.

Schliesslich gibt es noch eine Gruppe von essenziellen nicht-Metallen wie Phosphor, Schwefel und Jod.

Zell-Screening (ZS) bestimmt alle 20 hieroben genannten Elemente: auf GEWEBE-EBENE UND QUANTITATIV.

Alle wesentlichen Elemente sollten in entsprechenden Mengen und Proportionen anwesend sein. Ein Zink-Mangel führt zu einer suboptimalen Wirkung von einem oder mehreren Enzymen die von Zink abhängig sind, mit allen Konsequenzen. Zink ist wichtig für das Wachstum der Zellen, die Regeneration und den Schutz vor Sauerstoffradikalen. Ein Kupfermangel führt zu einer Anämie, die oft unbemerkt bleibt, weil in der Regel nur auf Eisen beachtet wird. Aber ein Überschuß von Kupfer oder Eisen kann genau s• störend sein wie ein Defizit. Kupfer und Eisen sind Übergangsmetalle die im Übermaß, zu viel Sauerstoff-, Stickstoff- oder Carbonylradikale (ROS, RNS, RCS) erzeugen.

Diese schädlichen Teilchen werden von toxischen Schwermetallen schon in kleinsten Mengen erzeugt, wie z.B. Aluminium, Silber, Beryllium, Cadmium, Quecksilber, Nickel, Blei und Thallium. Es gibt auch toxische Metalloide wie Antimon und Arsen.

Zell-Screening (ZS) bestimmt alle 14 hieroben genannten Toxine: auf GEWEBE-EBENE UND QUANTITATIV.

Jede Therapie wird erfolgreicher sein, wenn der Körper über die richtigen Mengen von Spurenelementen verfügt in richtigen Verhältnissen, und wenn der Körper weniger schwermetallbelastet ist.

Die Messung mit Zell-Screening (ZS) ist für Arzt und Heilpraktiker direkt aufschlussreich in dieser Hinsicht, was eine schnelle und gezielte Therapie ermöglicht.

 

Herunterladen einer Übersicht wissenschaftlicher Studien über Spektralfotometrie

 

 

comments powered by Disqus
 Dieses Register behandelt u.a. Präventions- und Gesundheitsthemen. Es dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt nicht die Diagnose eines Arztes oder Heilpraktikers.Hinweis